„Aktion Kilo gegen Armut“, ein Projekt von Frau Prof. Graf und Frau Prof. Wöhrer in Zusammenarbeit mit Young Caritas und Shades Tours:

Sozialprojekt? Drei Tage lang? Ergo: Drei Tage nichts tun so kurz vor Weihnachten? Eine angenehme Vorstellung – aber eine falsche. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen werden weit über die Unterrichtszeit und gewohnten Aufgaben hinaus in die Pflicht genommen. Gelernt wird zwar auch, diesmal aber über das Leben. Learning AND doing lautet die Devise:

Zunächst Theorie (= ernüchternde Erkenntnis) in der Actionsfabrik der Young Caritas: Wie viel Geld brauche ich für ein Leben, so wie ich es mir vorstelle? Wie viel Geld braucht eine Familie, eine alleinerziehende Mutter für ihr Leben, um ein Minimum an Sicherheitsgefühl zu haben? Das Ergebnis war erschütternd: Jede 8. Person in Österreich ist armutsgefährdet – muss im Winter ernsthaft überlegen, ob das vorhandene Geld für die Heizung ODER Essen ausgegeben wird.

Ergänzt wir das Programm mit der Teilnahme an einer „Shades Tour“, bei der ein Obdachloser den Schülern sein Leben zeigt. Er führt sie von Schlafplätzen wie der Gruft über Essensausspeisungen bis zu in der Szene üblichen Schlafplätzen unter freiem Himmel und erzählt von seinem eigenem Schicksal.

Gehört, getan. die Schülerinnen und Schüler betteln bei wenigen Grad Celsius einen Tag lang vor Supermärkten im 19. Bezirk um Lebensmittelspenden, die, vermittelt über die Caritas, bedürftigen Menschen in Österreich zu Gute kommen. Mehrere hunderte Kilo Lebensmittel werden auf diese Weise jedes Jahr für bedürftige Menschen gesammelt.

Wir freuen uns, helfen zu können!