Seit dem Schuljahr 2013/14 wurden Maßnahmen pädagogischer Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung für alle österreichischen Schulen verbindlich. Genaue Details findet man unter: SQA-Schulqualität Allgemeinbildung

An unserem Standort werden folgende Aktivitäten umgesetzt:

Gesundheitsförderung - Gesunde Schule

Seit Anfang 2017 gibt es an unserer Schule ein Schulentwicklungsteam mit dem Thema Gesundheitsförderung. Das Team besteht aus 7 Personen: Thomas Bodendorfer, Thekla Georgoulis-Mallek, Manuel Hirmke, Petra Lukas-Kickinger, Eva Schober, Sabina Schopper, Silvia Tscheließnig und Thomas Viertbauer, die sich mit Themen rund um eine “Gesunde Schule” befassen.

 

 

Schuljahr 2016/17:

  • Beitritt zum Netzwerk Wiengs, dem Wiener Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen, in der Stufe 2 (wiengs)

Verpflichtungen für die Schulen
– Gesundheitskoordinatorin an der Schule: Mag. Sabina Schopper
– Gesundheitsförderung als umfassendes Konzept des psychischen, physischen und sozialem Wohlbefinden: Gründung und Etablierung eines Schulentwicklungsteams
– Aufbau und Weiterentwicklung von Gesundheitsförderungskompetenzen: Durchführung der jährlichen Gesundheitstage für die 2., 4. und 6. Klassen

 

Gesundheitstage:

Organisiert werden die Gesundheitstage von unserem Gesundheitstageteam: Manuel Hirmke HMK, Olga Hutter HUT, Eva Schober SHO, Sabina Schopper SHP, Elisabeth Rettenwender RET und der Schulärztin Dr. Maria Zacherl

Schuljahr 2017/18

 

  • Anhebung auf Wiengs Stufe 3

 

Weitere Verpflichtungen für die Schulen

– Gesundheitsförderung und Schulentwicklung als längerfristige Ziele am Schulstandort
– Weiterentwicklung von Gesundheitsförderungskompetenzen
– Entwicklung zur »Guten Gesunden Schule«
– Entwicklung einer WieNGS Jahresplanung

 

 Projekte:

– Anschaffung eines schnurlosen Telefons im Lehrerzimmer und in der TAB

– Festsetzung einer Anklopfpause in der großen Pause

(kein Anklopfen am Lehrerzimmer in dieser Zeit erlaubt)

– Einrichtung eines Ruheraums für Lehrer und Lehrerinnen

– Ersatz der scharfen Bodenreinigungsmittel (bissiger Geruch)

– Weiterführung der Supervision für Lehrer und Lehrerinnen

– Mobbing:

3 Kollegen (RET, STE, MUC) besuchten die Fortbildung derWGKK zum Thema „Schulen lösen Mobbing – no blame approach“, zusätzlich gab es eine Einführung für das gesamte Kollegium bei einer Konferenz

– Planung der Einführung einer „bewegten Pause“


„Bewegte Pause“                     

 

Ab dem Schuljahr 2018/19 wird an unserer Schule im Rahmen der Gesundheitsförderung eine „Bewegte Pause“ eingeführt, um den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten sowie Anregungen zu vermehrter Bewegung an unserer Schule zu geben.

Was heißt das?

Ab September 2018 werden in der großen Pause von 11:40 bis 11:55 Uhr im Außenbereich der Schule zusätzliche Flächen geöffnet:

  • Hartplatz hinter der Schule
  • Rasenplatz, Volleyballfeld und Vorplatz vor der Schule

Vor als auch hinter der Schule werden je ein Ballwagen mit Sport- und Spielgeräten zur Verfügung stehen. Diese können für die Zeit der „Bewegten Pause“ ausgeliehen werden.

Zusätzlich zu den zur Verfügung stehenden Sport- und Spielgeräten wird es täglich unterschiedliche Bewegungsschwerpunkte geben:

  • Montag: Mädchenfußball
  • Dienstag: Zirkus
  • Mittwoch: Mixed Volleyball
  • Donnerstag: Springspiele
  • Freitag: Geschicklichkeit

Für Fragen stehen wir gerne telefonisch oder unter sabina.schopper@bildung.gv.at zur Verfügung.

Planung der Bestellung von Obst für die Gesunde Jause mit einem von der AMA verwalteten EU-Förderprojekt.

Apfeltag

Ab dem Schuljahr 2018/19 wird an unserer Schule im Rahmen der Gesundheitsförderung ein „Apfeltag“ eingeführt. Dieses Projekt wurde im Schulgemeinschaftsausschuss diskutiert und von allen Teilnehmern befürwortet.

Was heißt das?

Ab September 2018 wird unsere Schule jeden Montag vom Biohof Adamah mit Äpfeln beliefert. Diese werden dienstags im Eingangsbereich der Schule aufgestellt und jede Schülerin/ jeder Schüler kann sich am Morgen beim Betreten der Schule einen Apfelmitnehmen.

Die Kosten für die Äpfel werden zur Hälfte von dem von der AMA verwalteten EU geförderten Schulprogramm „gesunde Jause“ übernommen. Zur Finanzierung der anderen Hälfte werden zu Beginn des Schuljahres von jedem Schüler/ jeder Schülerin 10€ eingesammelt und auf das Schulkonto eingezahlt. Die Äpfel werden solange gekauft bis das Geld auf dem Schulkonto aufgebraucht ist (Prognose: Mai 2019).

Die Kosten pro Apfel betragen ohne Förderung ca. 60 Cent, mit Förderung ca. 30 Cent.

Schüler und Schülerinnen mit einer bestehenden Apfelallergie (bitte den Klassenvorstand informieren) sind von dem Projekt ausgenommen und brauchen deshalb nichts zu bezahlen.

Für Fragen stehen wir gerne telefonisch oder unter sabina.schopper@bildung.gv.at zur Verfügung.

 

 

Schuljahr 2018/19

 

=> Geplante Projekte:

 

  • Einrichtung eines Fitnessraums für OberstufenschülerInnen und LehrerInnen
  • Revitalisierung des Unterrichts im Grünen
  • Einrichtung eines Flexiraums (Maßnahmenkatalog für verhaltensauffällige SchülerInnen)
  • Verbesserung des Raumklimas: Frischluft, Temperatur